Heimatdienst-Info

Reise in die Westallgäuer Vergangenheit

Nachmittagsfahrt des Heimatdienstes am 6.10.2012

Am ersten Samstag im Oktober fuhr ein ganzer Bus voll gut gelaunte Mitglieder und Freunde des Heimatdienstes Sonthofen zusammen ins Westallgäu. Die kurze Anfahrt -Uwe Brendler erklärte uns, daß wir auf den Spuren des Iller-und Rheintalgletschers waren- nach Lindenberg erlaubte bei sonnigem Föhnwetter eine weite Sicht in die Schweizer Bergwelt hinein. Erstes Ziel war der Dom des Westallgäus, die von 1912-14 erbaute Lindenberger Kirche St. Peter und St. Paul. Sie imponierte durch die schöne Gestaltung, ein imposantes Deckengemälde und das größte Glockenläutwerk im Bistum Augsburg. Ein paar Schritte weiter begann die erste Zeitreise 350 Jahre zurück im Hutmuseum Lindenberg.

 Hutmuseum-Lindenberg  

Strohhüte aus Lindenberg

  Hutmuseum-Lindenberg-2 

Führung im Hutmuseum

Es ist kaum vorstellbar, wieviel es über die Kunst des Hutmachens und der verschiedenen Moden zu erzählen gibt. In der Blüte der Hutzeit arbeiteten neben bis zu 300 Arbeitern auch über 2800 Heimarbeiter in Lindenberg, die teils 8 Millionen Hüte pro Jahr fertigten. Die Zutaten zur Hutproduktion wurden sogar schon vor 100 Jahre billig aus Asien eingeführt und in Lindenberg weiter verarbeitet. Da sich das eben Erfahrene erst mal setzen muß, kam die Kaffeepause mit Kaffee und Kuchen im Scheidegger Kurhaus gerade recht.

Auf-Zum-Kaffee   

Auf zum Kaffee!

 Kaffee

Gemütliches Kaffeetrinken

Frisch gestärkt erreichte man danach das Scheidegger Heimat- und Handwerkermuseum. Und schon begann die nächste Zeitreise. Das Museum in Scheidegg beeindruckte mit der Vielzahl an unterschiedlichen Themen, die auf 5 Stockwerken von den Sonthofern erstiegen und besichtigt werden konnten. Es fand sich viel Unterschiedliches zum Thema Handwerk: von der Schlosserwerkstatt und dem elektrischen Strom im Erdgeschoß, über eine Meister-Wohnung mit originaler Einrichtung im 2. Stock, den Tante-Emma-Laden, die Druckwerkstatt und die Zimmerei im 3. Stock bis hin zum Schulzimmer im 4. Stock und einer Fotoausstellung im 5. Stock, um nur eine kleine Auswahl zu geben.

Museum-Scheidegg

Führung (in der Schlosserwerkstatt)

Museum-Scheidegg

Führung (im Tante-Emma-Laden)

In beiden Museen waren die Führungen so lebendig gestaltet, daß man am liebsten noch länger zugehört hätte. Mit der Heimfahrt ging für die Mitglieder und Freunde des Heimatdienstes Sonthofen ein erlebnisreicher und interessanter Nachmittag zu Ende. Um 19 Uhr waren wir wieder in Sonthofen.