Heimatdienst-Info

Abbau des Sonthofer Maibaums:

178 Tage nach der feierlichen Errichtung wurde der Sonthofer Maibaum wieder abgebaut

Maibaum-Abbau        Maibaum-Abbau

Fertigmachen der Technik                         Hans und German Buhl lösen die Arretierung

Am letzten Schönwettertag im Oktober wurde jetzt der diesjährige Maibaum abgebaut. Es war ein sehr großer Maibaum, mit 39,50 m Höhe und einem unteren Stammdurchmesser von 65 cm. Die Sonthofer Feuerwehr hat das Drehleiterfahrzeug geschickt und die Fa. Kranmeier den Maibaum mit einem schweren Kran aus der Halterung gehoben.

Maibaum-Abbau        Maibaum-Abbau

Abwickeln der Girlanden                                 Abschrauben der Tafeln

Erfreulich war, dass genügend Helfer vom Gebirgstrachtenerhaltungsverein „Edelweiß“ und vom Heimatdienst Sonthofen vor Ort waren. In ca. 3 Stunden war der der Maibaum zerlegt, abgefahren und die Schautafeln in der Markthalle deponiert. Von den jungen Helfern des Heimatdienstes wurde zusammengekehrt und aufgeräumt.

Maibaum-Abbau

Abwickeln der Girlanden

Maibaum-Abbau

Zersägen des Baumes

Anschließend gab es Butterbrezen und alkoholfreie Getränke zur Stärkung.

Durchwegs waren die Helfer der Meinung, daß sie im nächsten Jahr bei den Maibaumaktivitäten wieder dabei seien.

Text und Bilder: Uwe Brendler

 

Ein herzliches Dankeschön an Hans und German Buhl, Karl und Stephan Schmidt, Uwe Brendler, Konrad Holzmann, Ann-Sophie, Rafael, Tobias und Vincent Kracker und Helmut Schwank. [SK]