Heimatdienst-Info

Der Maibaum wird hergerichtet

Am Nachmittag des 30. Aprils war es wieder soweit: Eine der letzten grossen Tannen im Stadtwald wurde vom Bauhof der Stadt für den Maibaum gefällt und vom THW mit zum Marktanger gebracht. Wie immer mussten die THWler kräftig rangieren, da wieder irgendeine Veranstaltung den Zugangsweg zum Marktanger blockierte. Weiterhin wurde der grosse Baum vom GTEV Edelweiss und Heimatdienst zusammengebaut und geschmückt. Diesmal spielte sogar das Wetter mit und wir konnten bei warmem und trockenen Wetter aufbauen. Dieses Jahr war dafür für den ersten Mai ein mieserables Wetter angesagt. Deswegen haben wir den Waffelstand und die Kinderbetreuung gleich in der Markthalle aufgebaut.

Zusammenf├╝gen

Der untere Teile des  Maibaums wird hergerichtet: komplett entasten und entrinden, dann Aufsetzen des oberen Teils. Ein Sonthofer Maibaum besteht aus zwei Bäumen.

Ausrichten

Die Schilder werden auf dei Länge des Baumes ausgerichtet. Natürlich berücksichtigt man dabei die Erfahrungen der vergangenen Jahre

 

.Wappen

Das Wappen ist gar nicht so klein, wie es am stehenden Baum den Eindruck erweckt.

 

Festschrauben

Die unteren Schilder haben ein Gewicht von über 70 Kilogramm. Daher werden sie mit bis zu 5 dicken Schrauben im Stamm verankert

 

Fertig

Nachdem noch die immergrünen Girlanden um den Stamm gewickelt wurden und die Kränze auch neue Bänder bekommen haben, ist der Baum fertig zum Aufstellen.

 

Vielen Dank an die Helfer für´s Herrichten und der Stadt Sonthofen für die Brotzeit!

 

Text und Bild, S. Kracker, 18.5.15